Hüten Sie sich vor Phishing-Angriffen, Ledger wird niemals nach den 24 Wörtern Ihrer Wiederherstellungsphrase fragen. Teilen Sie diese nie mit anderen. Weitere Informationen

Verifizieren Sie Transaktionen mit Ihrem Ledger-Gerät und vermeiden Sie Angriffe auf den Austausch von Adressen

Wenn Sie Ihre Krypto mit einem Ledger-Gerät verstauen, haben Sie die volle Kontrolle über Ihre privaten Schlüssel. Es hält sie offline, isoliert vom Internet und fern von Online-Bedrohungen.

Bei Software-Wallets ist das jedoch nicht der Fall. Sie sind oft ein gefundenes Fressen für Hacker und verschiedene Arten von Schadsoftware-Angriffen.

Bösartige Angriffe nehmen zu und werden immer ausgefeilter

Angriffe, die auf Software-Wallets abzielen und versuchen, Benutzer auszutricksen, werden immer häufiger.

Ein Beispiel ist ein Angriff auf die Adresse, der zum Verlust von Vermögenswerten führen kann, wenn Sie nicht vorsichtig sind, wenn Sie eine Transaktion signieren. Schadsoftware kann Ihren PC oder Ihr Smartphone infizieren und Ihre Adresse ändern, um Sie dazu zu bringen, Vermögenswerte an die Adresse eines betrügerischen Angreifers statt an Ihre eigene zu senden — Sie könnten Ihre eigene Walletadresse einfügen und die Schadsoftware würde sie in die Adresse des Angreifers ändern. Oft stimmen der Anfang und das Ende einer Adresse überein, so dass die meisten Menschen die Änderung nicht bemerken würden.

Die gute Nachricht ist, dass Ihr Ledger-Gerät die Adresse des Empfängers genau speichert. In diesem Sinne sollten Sie das Display Ihres Ledger-Geräts als einzige Wahrheitsquelle betrachten.

Tipps für Ihre Sicherheit

  • Vertrauen Sie auf Ihr Gerät. Software-Apps, Telefone und Computer können gehackt oder mit bösartigen Programmen infiziert werden. Verlassen Sie sich auf Ihr Ledger-Gerät, um Transaktionsdetails zu überprüfen. 
  • Bevor Sie eine Transaktion signieren, prüfen Sie sorgfältig, ob sie mit der in einer Software-Wallet angezeigten Transaktion übereinstimmt. Verifizieren Sie Details wie Adresse, Betrag und Gebühren.
  • Scannen Sie Ihren PC regelmäßig auf Schadsoftware.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie die neueste Version der Antiviren-Software installiert haben. 
  • Vermeiden Sie nicht lizenzierte Software und Websites, die verdächtig aussehen.
  • Wenn Sie ein fortgeschrittener Benutzer sind, können Sie die Authentizität der binären Installation von Ledger Live verifizieren. Mehr erfahren
Senden einer Transaktion
  • Schicken Sie immer zuerst einen kleinen Betrag. Wenn die Vermögenswerte erfolgreich empfangen wurden, können Sie größere Beträge senden.
  • Überprüfen Sie die Adresse des Empfängers. So können Sie zum Beispiel die Einzahlungsadresse der Börse mit dem Empfänger per SMS, E-Mail oder über eine Messaging App abgleichen.
  • Verifizieren Sie, dass die Adresse des Empfängers, der Betrag und die Gebühren, die in einer Software-Wallet angezeigt werden, mit denen übereinstimmen, die auf dem Bildschirm Ihres Ledger-Geräts angezeigt werden.
Empfangen einer Transaktion
  • Verifizieren Sie, dass Ihre in einer Software-Wallet angezeigte Einzahlungsadresse mit der auf dem Bildschirm Ihres Ledger-Geräts angezeigten Adresse übereinstimmt. Denken Sie daran, dass die in Software-Wallets angezeigten Adressen manipuliert werden können.
  • Warten Sie auf mehrere Bestätigungen, bevor Sie eine Zahlung akzeptieren. Für Bitcoin-Transaktionen werden sechs Bestätigungen empfohlen. 

 

Hinweis: Manchmal wird Ledger Live verdächtige Aktivitäten erkennen und Sie darüber informieren. Sie sehen dann die Meldung Mismatch between the copied address and the one in the clipboard (Unstimmigkeit zwischen der kopierten Adresse und der Adresse in der Zwischenablage). In diesem Fall brechen Sie die Transaktion sofort ab und führen einen vollständigen Scan Ihres PCs durch.

Unverifizierte Adressen: Ledger Live kann Empfängeradressen ohne ein Ledger Gerät bereitstellen. Diese Adressen bieten jedoch keine ausreichende Sicherheit. Wenn Sie ungeprüfte Adressen verwenden, tun Sie dies auf eigenes Risiko.

War dieser Beitrag hilfreich?