FAQ zum Staking mit einem Ledger-Validator-Knoten

Dieser Artikel beantwortet die meistgestellten Fragen zum Staking von Kryptowährungen mit Ledger-Validatoren.

Was ist Staking?

Als Staking bezeichnet man einen von mehreren möglichen Ansätzen, mit denen Kryptonetzwerke ihre Transaktionen sichern und zu einem Konsens gelangen. Als Gegenleistung für das Staken von Vermögenswerten verdienen Staker Belohnungen für ihre Anteile.

Grundlage aller dieser Abläufe ist der PoS-Konsensmechanismus (Proof-of-Stake), der sich vom traditionellen PoW-System (Proof-of-Work) unterscheidet. 

Statt die Blockchain-Nodes zu verpflichten, hohe Rechenleistungen zu erbringen, verlangt das PoS-Protokoll von ihnen, ihre Kryptowährungen zu staken. Der gestakte Betrag dient als Nachweis dafür, dass die Nodes, die für die Verifizierung von Transaktionen zuständig sind, integer handeln, denn schließlich steht ihr eigenes Geld auf dem Spiel.

In der Regel wählt eine PoS-Blockchain die Validatoren für die Überprüfung neuer Transaktionssätze zufällig aus, wobei der Staking-Betrag des jeweiligen Node eine Rolle spielt. Bei einem Node, der mehr Kryptowährungen stakt, ist eine Legitimität wahrscheinlicher, weswegen das Netzwerk es ihm erlaubt, wertvollere Transaktionen zu genehmigen als diejenigen Nodes, bei denen die Stakes geringer sind. Sobald ein Node einen Block verifiziert, belohnt das Netzwerk dies in seiner eigenen Kryptowährung.

Das ist eine Staking-Belohnung. Auf genau diese Weise können Sie die Bestände Ihrer Kryptowährungen vermehren. Weitere Informationen zum Staking finden Sie in der Ledger Academy.

Ab 2022 führt Ledger Validatorknoten in Kooperation mit Infrastrukturanbietern (wie Figment) sowie auf der eigenen Ledger-Infrastruktur (z. B. in der Cosmos (ATOM)-Blockchain) ein.

Ledger by Figment-Knoten Ledger-Knoten
Was ist ein „Ledger by Figment“-Validator-Node?

Was ist Figment?

Figment ist einer der weltweit größten Blockchain-Infrastruktur- und Diensteanbieter für das Staking. Figment stellt Staking-Infrastruktur und Dienste auf über 50 Protokollen bereit. Weitere Informationen zur Staking- und Node-Infrastruktur von Figment finden Sie hier.

Im Januar 2022 hat Ledger in Kooperation mit Figment seinen eigenen Validatorknoten für die folgenden Netzwerke an den Start gebracht:

Wie können Sie mit dem „Ledger by Figment“-Node staken?

Wenn der Kryptovermögenswert nicht für das Staking in Ledger Live zur Verfügung steht, müssen Sie zum Staken mit dem Ledger by Figment-Knoten die entsprechende Drittanbieter-Wallet mit der erforderlichen Funktionalität nutzen. 

Kryptovermögenswert Ledger Live-Unterstützung Ledger Live-Staking Wallet

Celo

Ja Nein Celo Wallet

Avalanche 

Nein Nein Avalanche Wallet

LUNA

Nein Nein Terra Station

NEAR 

Nein Nein NEAR Wallet

Osmosis

Nein Nein Keplr Wallet

Cardano  

Nein Nein Yoroi, Adalite, Daedalus

Solana

Ja Ja Ledger Live

Mina-Protokoll

Nein Nein  Auro Wallet

In der Liste der Validatoren können Sie dann nach dem Ledger by Figment-Validator suchen. Der Staking-Ablauf ist für jede Kryptowährung anders. Daher sollten Sie die Dokumentation der von Ihnen gewählten Wallet zurate ziehen.

Wann können Sie in Ledger Live staken?
Einige der oben genannten Vermögenswerte (z. B. Solana) können bereits direkt in Ledger Live gestaket werden. Andere hingegen werden in Ledger Live noch nicht unterstützt, oder es gibt gar keine Staking-Funktion. In diesem Fall müssen Sie eine Drittanbieter-Wallet in Verbindung mit einem Ledger-Gerät verwenden, das Staking unterstützt. Das Ledger-Team arbeitet fortlaufend an der Unterstützung weiterer Vermögenswerte in Ledger Live. Die Seite mit den unterstützten Vermögenswerten finden Sie hier.
Welche Vorteile bietet die Nutzung eines „Ledger by Figment“-Nodes?

Jeder kann seinen eigenen Validator-Node betreiben. Allerdings birgt dieser Umstand Sicherheitsrisiken, da man nie weiß, wer hinter dem Node steckt. Dagegen wird Ledger by Figment von einem führenden Staking-Infrastrukturteam bei Figment verwaltet.

War dieser Beitrag hilfreich?