Bitcoin (BTC)

Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres ersten Ledger-Kontos für Bitcoin (BTC).

 Die Bitcoin-App wird von Ledger entwickelt und unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite für die Bitcoin-Wallet.

Bevor Sie starten

Installieren der Bitcoin-(BTC-)App auf Ihrem Ledger-Gerät

  1. Öffnen Sie Ledger Live und gehen Sie zum Tab Manager.
  2. Verbinden und entsperren Sie Ihr Ledger-Gerät.
  3. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, erlauben Sie den Manager auf Ihrem Gerät.
  4. Suchen Sie im App-Katalog nach der Bitcoin-(BTC-)App.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Install (Installieren), um die App auf Ihrem Ledger-Gerät zu installieren.
    • Ihr Ledger-Gerät zeigt die Meldung Processing (In Bearbeitung) an.
    • Ledger Live zeigt Installed (Installiert) an. Das war's schon.

Letzte Schritte

Erweiterte Funktionen

So erstellen Sie verschiedene Arten von Bitcoin-Konten

Ledger Live erstellt standardmäßig Bitcoin-Konten des Typs „Native SegWit“. Es gibt allerdings Situationen, in denen Sie möglicherweise ein Bitcoin-Konto eines anderen Typs einrichten möchten.

So ändern Sie den Standardkontotyp:

  1. Wenn Sie ein neues Bitcoin-Konto über die Schaltfläche Accounts > +Add Account (Konten> +Konto hinzufügen) in Ledger Live hinzufügen, schalten Sie in Schritt 3 des Vorgangs die Option Show all address types (Alle Adresstypen anzeigen) ein.
    image__3_.png
  2. Wählen Sie den oder die gewünschten Kontotypen aus:
    Native SegWit (Standardkontotyp) SegWit Taproot Legacy
    Native SegWit-Konten erstellen Bitcoin-Einzahlungsadressen, die mit bc1q beginnen. Native SegWit-Konten bieten besseren Schutz vor Tippfehlern und sind bei Zahlungen im Vergleich zu SegWit- oder Legacy-Konten günstiger.
  3. Klicken Sie auf Add account (Konto hinzufügen).

  Datenschutz für Adressen

Bitcoin-Transaktionen sind öffentliche Informationen. Verwenden Sie Ihre Adressen nicht ein zweites Mal, um den Datenschutz zu optimieren. Ledger Live generiert automatisch neue Adressen und verfolgt Ihre vorherigen. Frühere Adressen bleiben zwar gültig, bieten aber keinen optimalen Datenschutz.

 

War dieser Beitrag hilfreich?